Suchtgedanken – Gedankensucht

Du füllst mein Glas

Du zergehst auf meiner Zunge

Du schießt in meine Venen

Du fließt an meinem Arm herunter

Du quillst aus meinen Handgelenken

Du…..

Du betäubst mich

Ihr lässt mich die Realität vergessen. Ihr gebt mir ein warmes Gefühl. Zieht mich raus, ganz weit raus in ein warmes, weiches Meer. Ihr lasst mich vergessen, dass ich ohne euch nicht mehr kann.
Genug um den Schmerz zu vergessen.
Gerade genug um zu vergessen, dass ich süchtig bin. Vergessen, dass das hier wahrscheinlich nur gefärbte Scheiße ist. Alles vergessen.

Nur dieses Gefühl und diese sanfte Ruhe im Kopf.

Verführerisch.
Gefährlich.
Ein bisschen viel, ein bisschen ZU viel… und… alles ist gelaufen.
Das Spiel mit dem Feuer. Ein Tanz auf Messers Schneide. Das Glas voll Pillen. Und dann noch diese blinkende spitze Nadel.

Gedanken wirbeln, spiegeln sich, zerspringen & erwachsen wieder.

***

Herr, sende deine Schutzengel zu uns. Dass sie über uns wachen heute Nacht. Uns schützen vor bösen Mächten & am meisten vor uns selbst.

..Gute Nacht…

Viel Gefühl = viel Leid

Ich schreib‘ es raus
Schneid es raus
Schrei es raus
-Aus

***

Ich will nicht wieder was ballern
Mein Herz leidet schon
Unter meinen normalen Medikamenten
Die Zeit kommt so oder so wo ich wieder mehr nehmen muss
Ob ich will oder nicht
Um die Schmerzen auszuhalten
Weil mein Gehirn sonst die Verbindung zu meinem Körper und zu meinem Bewusstsein kappt
Und dann merkwürdige Dinge passieren

Aber die seelischen Schmerzen
Die betäubt es nicht
Nur Kaum, nur zu wenig, viel zu wenig

Ich muss sie betäuben um sie ertragen zu können
Um überleben zu können
Ich versuchte nicht so viel zu schneiden
Es ist schwer es zu unterbrechen
Und die Leere danach, wie bei allem, lässt sich auch nicht ausfüllen damit
Es hilft mir und macht mich gleichzeitig kaputt
Ich übertrieb es aber dachte ich hätte es im Griff
Hätte es in der Hand was ich tue und was ich lasse
Dabei ist das schon lange nicht mehr so

An manchen Tagen geht es gut
Wochenlang schaff ich es mittlerweile ohne SV, zurzeit zumindest.
Normalerweise mittlerweile sogar immer mehrere Monate ohne Schneiden, mehrere Monate zwischen den Rückfallen (die danm aber richtig kommen), nicht immer ganz ohne sv aber ohne das extreme Schneiden,
aber gerade nicht durch den ganzen Stress, gerade nur wenige Wochen dazwischen.

Das ist wenig Zeit im Vergleich zum vergangenen Jahr, eine schlechte Quote.

Im Vergleich zu vor 2 Jahren etwa normal, abee im Vergleich zu 3-4 Jahren und vorher immernoch sehr viel Zeit. Sehr viel Zeit sv-frei im Vergleich zu damals. Ohne mehrmals täglich kam ich nicht durch den Tag oder die Woche, oder durch die Jahre.
Die Rückfälle haben sich wenigstens gut reduziert und ich will dass es so bleibt.
Kaum einer versteht das und weiß wie hart es ist, dahin zu kommen. Kaum einer weiß wie viel Kraft es kostet und schätzt es. Aber schneiden verurteilen dafür die meisten.
Meine beste Freundin versteht es ein bisschen und sie sagt mir manchmal wie toll es ist dass ich länger clean bin.

*

Ich hab so große Verlustängste
Ich weiß immernoch nicht wie ich damit umgehen soll
Wir versuchen zu kämpfen aber so bringt das nix, ist zumindest mein Eindruck
Wir bewegen nicht so viel wie ich mir gewünscht hätte

Wo wir zusammen gewohnt hatten, hatten wir so eine gute Zeit
Es war nicht alles Gut aber wir hatten einander und die meiste Zeit hatten wir auch die Kleine
Als sie starb stand er so hinter mir, hat mit mir getrauert
Wir haben so viel zusammen gemacht, erlebt, waren immer füreinander da

Jetzt ist es anders, wir wohnen schon lange nicht mehr zusammen, ja.
Aber so entfernt haben wir uns nur die letzten Monate.

Jedes Mal in der Therapie das Gleiche Thema. Kurzfristig hilft das aber langfristig kriegen wir es doch nicht hin, zumindest nicht dadurch.

Ich fühle mich so allein.
Ich weiß nicht wann ich mich das letzte mal einem Menschen ganz anvertraut habe, alles raus gelassen habe und erzählt. Geweint, getröstet worden.
Ich glaub es war bei Ihm aber es ist schon lange her. Ich sagte ihm, dass ich noch nie so eine intensive Bindung und Beziehung zu einem Menschen hatte, und es stimmte. Meine vorherigen Beziehungen waren zwar teilweise lang, aber nicht so intensiv. Er weiß über alles Bescheid zumindest damals. Ich weiß nicht wie er fühlt. Ob er das merkt. Ich denke ja. Aber wahrscheinlich nicht so intensiv.

*

Man sagt, wenn man ein Herz malt, ist immer eine Hälfte größer als die andere.
Es ist unmöglich, von Hand ein Herz zu malen, dessen Hälften exakt gleich groß sind.
Warum?
Weil einer der beiden Patner in einer Beziehung immer mehr liebt als der andere.

Und wo viel Gefühl ist, da ist auch viel Leid.

image

*

Das ist nicht die Ursache aber es erklärt warum es mir so schlecht mit der Situation geht, denke ich. Warum er es weniger abkriegt als ich. Aber auch weil ich leider die gestörtere von uns beiden bin, bei der ohnehin mehr schräg läuft und die ohnehin mehr Probleme hat. Das ist alles ein Gerüst. Und wenn eine Ebene schief ist, sind es die anderen auch.

**

Fly away, little hopeless soul

image

riss *Achtung: Trigger*

Aus den Tiefen meiner Seele, wo ich noch nicht mal mit einer Spezialtaschenlampe drankommen würde.

Block und Stift geholt versuchte ich es zu greifen und auf Papier zu bringen.

ACHTUNG: Könnte triggern / may be triggering!!!!

Weiterlesen

leer.

Ich hasse solche Tage

Heut ist einfach ein scheiß Tag, an dem ich mich einfach nicht beherrschen kann,

in Hinsicht auf gar nichts.

+++

Den ganzen Tag nur grauer Regen

was soll ich mehr dazu sagen?

.

…ritze ratze, es war die Katze

cяαzч…

chillen und Grey’s-music hören…. cяαzч day

+++

hatte heut wieder n Termin… bin da dann (nach einem Umweg mit ner Freundin) nach der Schule hin… kam sogar (ausnahmsweise mal) pünktlich^^ war sogar zehn Minuten zu früh, wenn man’s genau nimmt. Jane, was ist nur los mit dir!?..

+

naja, ich hab den Typ zugelabert und nach zehn Minuten merk ich wie mir was in der Nase läuft und mir Blut den Rachen runter läuft…

hatte plötzlich total Nasenbluten:/ Hatte das schon lang nicht mehr.  Hab dann noch die Hand untergehalten und zum Waschbecken… nach ca 3 Minuten hat es dann nachgelassen… das Waschbecken war jetzt nicht mehr weiß und mein Oberteil an manchen Stellen auch nicht.. ist sogar was an die Jeans gekommen (wie das auch immer geht, weil die ja deutlich von meiner Nase entfernt ist). Das Blut ist teilweise in kleinen Tröpfchen ausm Waschbecken wieder rausgespritzt…

Dr.G stand da hilflos rum und wusste nicht was er tun sollte… womöglich dachte er, mich triggert das jetzt oder sowas… nenee, Nasenbluten ganz bestimmt nicht, das find ich einfach nur eklig… hatte noch ne Ewigkeit danach den Geschmack des Blutes im Rachen :S

nachdem ich alles sauber gemacht hab, Jacke statt dem Oberteil anhatte und die Flecken ein bisschen raus gewaschen hatte, hab ich G weiter mit meinen Problemen belästigt…:D war aber eig ganz ok da, mir gings danach etwas besser… voll scheiße dass ich da so selten Termine bekomme…

**

war heute bei den Kids… waren nur wenige aber die sind so süß ♥… find es manchmal echt bemerkenswert, was die so sagen. Voll die philosophischen Aussagen. Sie meinen das, was sie sagen auch so, sehen jedoch nicht den weiteren Sinn in dem, was sie sagen und machen sich da kein großen Kopf drum. Aber mir gibt es manchmal voll die Denkanstöße, wo ich teilweise tage oder Wochenlang darüber nachdenke:D

Wenn die wüssten….