Welttag zur Suizidprävention

Unter dem Motto „and so i kept living“ (und so blieb ich am Leben) findet heute der Weltweite Tag zur Suizidprävention statt (world suicide prevention day).
Zu dieser Kampagne gehört auch die National Suicide Prevention Week, die noch bis einschließlich morgen, 11. September geht.
 
„Jedes Jahr sterben in Deutschland ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid. In Deutschland sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen. Weit mehr als 100.000 Menschen erleiden jedes Jahr den Verlust eines nahestehenden Menschen durch Suizid.“ (von suizidpraevention.wordpress.com).
Weltweit sehen diese Zahlen nicht besser aus; Suizid ist nicht nur Folge von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen sondern auch Resultat ganz anderer vielfältiger Probleme, unzureichender Hilfe, Hoffnungslosigkeit oder auch gesellschaftlicher Ausschließung.
 
Heute ist ein Tag zum Gedenken an durch Suizid verstorbene Partner, Familienangehörige, Freunde… an Menschen, die es nicht mehr geschafft haben, keine Hoffnung mehr sahen und den Tod als einzigen Ausweg ihres Leidens wahrnahmen.
 
Die Vorstellung vom ruhigen, friedlichen Tod ist nur selten Realität, viele werden durch jahrelangem Kampf mit einer Krankheit oder anderen schweren Problemen immer mehr an die Grenze des Lebens gedrückt.
 
Viele von uns wissen, wie es sich anfühlt, von der Last erdrückt zu werden, nicht mehr leben zu wollen, Suizid als Auswegs zu sehen.
Einige haben vielleicht auch tatsächlich gehandelt – doch nur wenige reden darüber.
Auch ich musste diese Erfahrung machen und es hat lange gedauter bis ich so weit war, mit jemanden darüber reden zu können. Auch jetzt wissen es viele immernoch nicht.
Die Dunkelziffer der Suizidversuche ist um ein vielfaches höher als diese der Menschen, die durch Suizid tatsächlich starben.
 
Daher geht es beim heutigen Tag nicht nur um das Gedenken der an Suizid verlorenen Menschen, sondern auch darum, es auszusprechen – darüber zu reden, Hilfen zu erhalten und Suizid zu vermeiden.
 
Lasst uns anfangen, offen über unsere Probleme und Gedanken zu sprechen, nach Hilfe zu fragen, andere wahrzunehmen und uns zu unterstützen.
Auch wenn es sich so anfühlt  – Suizid ist niemals ein Weg, Probleme zu lösen. Wir  löschen uns nur aus allen Problemen und hinterlassen ein großes Loch im Leben der uns liebenden Menschen.
Speak out – you matter!
Sprich es aus – weil du zählst!
 
+++
rose-165819_20160909155548724
#Speakout #Suicideawareness #Suizzidprävention #ISPD #NSPW #IASP
 
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s